.
Die Guss-Form

Die CAD-gefräste Guß-Form
mit der Bodenplatte.

Deutlich sind die
Teilformen-Schnitte und
die Dübel für die
Deckplatte zu sehen.

Die Guß-Form frästen wir nach einer 2D-Zeichnung CAD-gestützt aus einer 10 mm starken "Multiplex-Platte". Da die maximale Fräs-Stärke nur 10 mm betrug, die Guß-Form jedoch 60 mm tief sein sollte, fertigten wir 6 Platten an und verleimten diese. Als Passhilfe beim Leimen halfen die bereits mitgefrästen Bohrungen, durch die Dübel getrieben wurden. Die Dübel ließen wir oben und unten um einen Zentimeter hervorstehen. Die Guß-Form schnitten wir in 7 Teilformen, um später das Ausschallen des ausgehärteten Beton-Teddys zu erleichtern. Jede Teilform besitzt 2 Dübel. Damit ist ein präzises Positionieren auf der Boden- bzw. der Deckplatte gewährleistet. Den Schnittverlust ergänzten wir mit aufgeklebten Gummiplatten. Wir frästen jetzt noch je eine Boden- und Deckplatte mit den Dübel-Löchern. Die Teilformen ließen sich hierin leicht einstecken. Mit der Bodenplatte können wir einen regulären, mit der Deckplatte einen gespiegelten Beton-Teddy gießen.

 

Materialhinweis:
Die "Multiplex-Platte" wurde als wasserfest gepriesen. Trotz sorgfältiger, mehrfacher Lackierung der Guß-Form begannen die verleimten Platten jedoch nach etwa 1 Dutzend Beton-Teddies aufzuquellen. Nach 20 Teddies war die Guß-Form leider nicht mehr maßhaltig.
Die Guss-Form ist fertig. Das Gießen zeigen wir auf der Seite "Gießen eines Beton-Teddies"
.